Fragen zu Paten, Nutzungsbedingungen und Werkstattverträgen

Liebe Lastenradexperten

Ich möchte mich erst einmal vorstellen. Ich bin Andreas Schröder und im Team vom Braunschweiger "Heinrich der Lastenlöwe". Dort sind Aktive vom Braunschweiger ADFC und weitere Freunde des Lastenrads organisiert. Einen davon, den Frank, habt ihr vielleicht beim diesjährigen FFL kennengelernt. Ich konnte dieses Jahr leider nicht teilnehmen.

Wir sind dabei unsere Initiative auf die Beine zu stellen. Dabei haben wir noch ein paar Fragen zur Organisation im laufenden Betrieb.

  1. Wie erledigen die Initiativen, welche keine hauptamtlichen Beschäftigten haben den Betrieb? Vom Patensystem haben wir schon gehört, aber haben keine Vorstellung wie viel Aufwand bei der Koordination der Paten letztlich auf uns zu kommt. Kann jemand von euch aus der Praxis berichten?
  2. Zu den Nutzungsbedingungen und speziell zur Frage der Haftung die auf den Vereinsvorstand zukommt. Es gibt im Handbuch ja einen Text zur Herkunft der Nutzungsbedingungen. Wir versuchen gerade diese zu verstehen. Gibt es irgendwo Erläuterungen von Juristen? Ist vielleicht irgendwo noch ein Schriftverkehr vorhanden, der die Fragen der Haftung insbesondere die Notwendigkeit der regelmäßigen und fachkundigen Wartung erklärt? Interessant wäre zu wissen ob es reicht jedes halbe Jahr o.ä. eine Wartung in einer Fachwerkstatt durchführen zu lassen. Womit wir auch zu Punkt 3 kommen:
  3. Dann ist die Idee gefallen für die Wartung Verträge mit lokalen Händlern aufzusetzen. Macht das jemand von euch? Ist das sinnvoll? Oder hat sich eine situative Wartung je nach Zustand der Räder als einfacher erwiesen?

Vielen Dank schon einmal im Voraus, auch für die hier schon verfügbaren Informationen und
schönen Gruß vom Heinrich
Andreas

Kommentare

  • Wie erledigen die Initiativen, welche keine hauptamtlichen Beschäftigten haben den Betrieb? Vom Patensystem haben wir schon gehört, aber haben keine Vorstellung wie viel Aufwand bei der Koordination der Paten letztlich auf uns zu kommt. Kann jemand von euch aus der Praxis berichten?

    Wir kümmern uns derzeit um zwei Räder. Das ist mit einer Gruppe von 3-5 Leuten möglich. Wir versuchen auch Paten für die Räder zu finden. Das ist eher schwierig, da sich nicht-fahrradaffine Paten/ bzw. Ausleihstationen oftmals nicht in der Lage dazu sehen, eine komplette Betreuung zu übernehmen.

    Zu den Nutzungsbedingungen und speziell zur Frage der Haftung die auf den Vereinsvorstand zukommt. Es gibt im Handbuch ja einen Text zur Herkunft der Nutzungsbedingungen. Wir versuchen gerade diese zu verstehen. Gibt es irgendwo Erläuterungen von Juristen? Ist vielleicht irgendwo noch ein Schriftverkehr vorhanden, der die Fragen der Haftung insbesondere die Notwendigkeit der regelmäßigen und fachkundigen Wartung erklärt? Interessant wäre zu wissen ob es reicht jedes halbe Jahr o.ä. eine Wartung in einer Fachwerkstatt durchführen zu lassen. Womit wir auch zu Punkt 3 kommen:

    Die Nutzungsbedingungen im Wiki haben die Innsbrucker von LaRa von einem Anwalt überprüfen lassen. Ich meine wielebenwir e.V. haben die auch mit einem Juristen verfasst.

    Dann ist die Idee gefallen für die Wartung Verträge mit lokalen Händlern aufzusetzen. Macht das jemand von euch? Ist das sinnvoll? Oder hat sich eine situative Wartung je nach Zustand der Räder als einfacher erwiesen?
    

    Wir haben keinen Vertrag und warten die Räder nach Bedarf. Die Kosten für Ersatzteile tragen wir. Montage und Reparatur Stunden werden von dem Radhändler getragen.

    Schöne Grüße aus Münster von Lasse,
    Steffen

  • Hallo Steffen,

    vielen Dank für deine Infos. Bei den Paten sind wir auch gespannt wie das funktionieren wird. Aber da ihr auch so ein kleines Team seid wie wir, sind wir zuversichtlich.

    viele Grüße aus Braunschweig
    Andreas

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Debug Trace

Info Could not find file 'plugins/Flagging/design/flagging.css' in folder 'vanilla'.