Erfahrungen mit Schäden und Verlusten

Hallo zusammen,
mich würden eure Erfahrungen mit "Verlusten" interessieren. Gibt es Erlebnisse, wenn ein Rad am Standort oder beim Entleiher geschädigt wurde?
Gilt die Versicherung (falls vorhanden) unabhängig davon, bei wem das Rad gerade ist?
Ist überhaupt schon mal ein Freies Lastenrad "abhanden gekommen"?
Gab es schon mal Stress, weil ein Besitzer nicht für Schaden aufkommen wollte?
VG aus Leipzig
Martin

Kommentare

  • bearbeitet Juli 2016

    Ich füge eine Antwort von klara aus Hamburg hinzu, die ich per Mail bekommen habe:

    Das Rad (Klara) ist versichert. Wenn es also gestohlen wird und angeschlossen war wird es ersetzt. Zum Anschließen verpflichtet sich der Nutzer durch das Anerkennen der AGBs. Das Rad hat natürlich schon Nutzungsspuren. Kratzer oder auch eine kleine Delle halten wir aber für normal. Wir haben das Projekt auf drei Jahre angesetzt. Wenn nach diesem Zeitraum noch etwas vom Rad übrig ist, können wir neu überlegen, was wir damit machen.

    Insgesamt hat es sich bisher bewährt, darauf zu vertrauen, dass die Nutzer halbwegs vernünftig mit dem Rad umgehen. Einen unrettbar zerstörten Mantel haben wir ersetzt und den Nutzer nochmal deutlichst auf die Spendenmöglichkeit hingewiesen. So ist zumindest die Hälfte des Geldes für den Mantel wieder rein gekommen.

    Wie gesagt ist es gut immer alles einfach zu halten und genau aufzuzeichnen wo irgendwelche Schäden am Rad sind halte ich nicht für einfach. Daher am besten weg lassen.

  • Bei uns (Klara) ist noch nichts schlimmeres passiert, die Erfahrungen der anderen würden uns aber auch interessieren.

    Generell Aussagen über die Versicherung sind wohl schwer möglich. Diese stehen im Vertrag Eurer Versicherung. Wir sind bei Pergande & Pöthe. Bei uns steht auch explizit drin, dass wir das Rad verleihen wollen und wie die Bedingungen hierfür sind. Bei der Versicherung darauf achten, dass das Rad rund um die Uhr versichert ist, auch wenn es nachts draußen steht. Außerdem sollte das Schloß den Mindestanforderungen der Versicherung genügen.

  • Hier die Antwort von Kasimir:
    Wir in Köln haben unseren KASIMIR versichert gegen Schäden und Diebstahl bei P&P in Hamburg.
    Wir haben uns auch gegen ein Pfand bei der Ausleihe entschieden und vertrauen den Ausleihenden hier.
    Haftungsfragen sind grundsätzlich in den AGBs geregelt, d.h. die Leute unterschreiben. Immer wenn bisher was passiert ist, haben die Leute die Lampe o.ä. direkt über ein entsprechende Spende bezahlt.
    Nein, wir sind froh, dass wir keine Schemazeichnungen brauchen. Wir gehen davon aus, dass gemeinsam genutzte Dinge auch mal einen Kratzer abbekommen.

  • Eine Bitte:
    Könntet ihr bitte die genauen Namen/Tarife eurer Fahrradversicherung hier nennen?
    P&P war auf meine Frage, ob das Rad auch im Verleih versichert ist, ausweichend. Dafür haben sie mir Tarife für Vermietung geschickt. Mir wurde die Bike ASS vorgestellt, eine Kasko-Versicherung, und die BIKE-ASSekuranz Spezial für Vermietung.
    Danke, Martin

  • P&P, "BIKE-ASS", bzw.: "ADFC BIKE-ASSekuranz"

    Besonderheiten: Schutz bei Vermietung

  • Hallo in die Runde,
    BISELA hatte vor kurzem einen Unfallschaden zu beklagen, der Entleiher bliebt zum Glück unverletzt. Den Schaden (Gabel verbogen etc.) hat die Versicherung des Unfallgegners übernommen. Die Schualdfrage war eindeutig zu klären.
    Andere Schäden hatten wir zum Glück noch nicht.
    Viele Grüße - Andreas

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.